Mit dem Sprachbefehl say kann man viel Spaß im Mac-Terminal haben. Neben verschiedenen Stimmen, lässt sich z.B. Gesprochenes auch als Audiodatei abspeichern.

say bietet zahlreiche Einstellungsfunktionen, wie z.B. verschiedene Stimmen für unterschiedliche Sprachen, die Geschwindigkeit der Aussprache, das Speichern von Audiodateien und auch das Vorlesen ganzer Textdateien.

Der Befehl funktioniert simpel. Einfach den Befehl eingeben und anschließend das zu Sagende eintippen. Bei der Sprachausgabe greift der Computer dann auf die Standardstimme zurück.

Probier mal diese Audiodatei

Im folgenden Beispiel hörst Du verschiedene Stimmen.

Zum nachmachen, öffnest Du einfach das Terminal und tippst den Befehl say ein.

$ say Hallo, wie geht es Dir?

Welche Stimmen bietet der Sprachbefehl say?

Um die verschiedenen Stimmen aufzulisten, die say anbietet genügt der folgende Befehl. Die Option -v ruft die jeweilige Sprache auf. Gibt man anstelle eines Namens der Sprachausgabe ein ? ein, listet das Terminal alle vorhandenen Stimmen.

$ say -v '?'

say liest auch komplette Textdateien vor

Um eine Textdatei vorlesen zu lassen, brauchst Du die Option f für file. Der folgende Befehl zum im aktuellen Verzeichnis die Datei text.txt und liest sie mit der deutschen Stimme markus vorlesen.

$ say -v markus -f text.txt

Geschwindigkeit von say bestimmen mit r

Wie schnell und wieviel Wörter in der Minute gesprochen bzw. vorgelesen werden sollen bestimmst Du über den Parameter r. Während die normale Geschwindigkeit ca. 175 Wörter die Minute beträgt, verlangsamst Du z.B. mit -r 50 die Lesegeschwindigkeit oder beschleunigst Sie mit -r 220.

$ say -v markus -r 50 -f text.txt

Die say-Sprachausgabe als Audiodatei speichern

Möchtest Du die Stimme für Musikprogramme, für Videos oder Podcasts nutzen, so lässt sich die Stimme für die spätere Verwendung speichern. Dafür benötigst Du die Option -o für Output. Anschließend gibst Du den Pfad und/oder den Dateinamen an. Das folgende Beispiel speichert die Begrüssung unter sprachausgabe.aiff ab.

$ say -o sprachausgabe Hallo, wie geht es Dir?

Standardmäßig speichert say die Audiodatei im AIFF-Format ab.

Standardstimme über Systemeinstellungen ändern, weitere nachladen

Um die Standardstimme zu ändern, öffnest Du die Systemeinstellungen › Bedienungshilfen › Sprachausgabe – siehe Bildschirmfoto. An dieser Stelle bestimmst Du auch die Standardeinstellung für die Sprachgeschwindigkeit.

Systemeinstellungen › Bedienungshilfen › Sprachausgabe
Abbildung 1. Die Standardstimme ändert man über Systemeinstellungen › Bedienungshilfen › Sprachausgabe

Außerdem kannst Du auch weitere Stimmen hinzufügen. So bietet Mac OS X auch außergewöhnliche Stimmen an. Dazu gehören z.B. Bad News, Cellos oder Pipe Organ.

Systemeinstellungen › Bedienungshilfen › Sprachausgabe
Abbildung 2. Außergewöhnliche Stimmen lädt man über die Systemeinstellungen nach
$ say -v 'bad news' This is so bad.

Witzig ist auch die Stimme hysterical.

$ say -v hysterical Oh, no i cant believe it.

Oder wie wäre es mit einem kleinen Liedchen mit der Stimme pipe organ-.

$ say -v 'pipe organ' Dum dum dee dum dum dum dum dee Dum dum dee dum dum dum dum dee dum dee dum dum dum de dum dum dum dee dum dee dum dum dee dummmmmmmmmmmmmmmmm

Oder mit cellos Stimme, die »In der Halle des Bergkönigs« von Edvard Grieg singt.

$ say -v cellos Doo da doo da dum dee dee doodly doo dum dum dum doo da doo da doo da doo da doo dad doo da doo

Die komplette Anleitung des say-Befehls findest Du unter dem Link oder gibst sie dir direkt über das Termin mit man say aus. Um die Anleitung im Terminal zu verlassen tippst Du einfach auf q.